Häufige Ursachen der erektilen Dysfunktion

Eine Erektion des Penis ist die Folge eines erhöhten Blutflusses in den Penis Bereich. Es passiert jedoch, dass es aufgrund von unterschiedlichen Situationen zu einer Dyfunktion kommen kann. Was sind die häufigsten Ursachen der erektilen Dysfunktion und was sind die Methoden, um ihnen entgegenzuwirken?

Diagnose

Wie immer ist eine Diagnose notwendig, um das Problem zu behandeln und Sie wieder zufrieden zu stellen. Bedenken Sie auch, dass temporäre Probleme mit einer Erektion nicht bedeutet, dass ein Mann impotent ist. Die meisten Männer über 40 Jahren haben eine temporäre erektile Dysfunktion, aufgrund verschiedener Faktoren.

Ursachen

Erektile Dysfunktionen haben bei etwa 80 Prozent einen organischen Ursprung, und nur 20 Prozent psychische. Manchmal kann eine traumatische Erfahrung einem Mann die Freude am Sex nehmen. Dann ist das Problem nicht der Penis, sondern der männlichen Geist. Da es sich um ein komplexes Thema handelt, kann nur ein spezialisierter Arzt - ein Psychologe oder Sexualtherapeut - die Ursache genau zu ermitteln und eine Wahl der Behandlung treffen.

Die meisten Männer erleben gelegentliche Impotenz, die nicht mit einer organischen Erkrankung, sondern mit Stress, Müdigkeit, etc. verbunden ist. Impotenz kann auch durch organische Herzkrankheiten, Diabetes und Multiple Sklerose verursacht werden. Der Grund kann sowohl ein stressiger Lebensstil als auch Bluthochdruck oder eine koronare Herzkrankheit sein.

Verletzungen in der Wirbelsäule können auch erektile Dysfunktion verursachen - manchmal dauerhaft. Das gleiche gilt für perinatale Nerven – eine reduzierte Empfindung in dieser Region kann zum Verlust der Erektion führen.

Alkohol und Drogen sind zudem ein schlechter Einfluss auf die Erektion.

Da sowohl die Ursachen und Arten von Störungen vielfältig sind, gibt es keine universelle Behandlung.

Behaldung

Wenn die Impotenz auf psychologische Faktoren basiert, könnte Psychotherapie hilfreich sein. Die Trainingsmethoden bei einer psychogenen Impotenz werden mit der Hilfe eines Partners, Hypnose, Psychotherapie, individuell und partnerschaftlich angewendet, im Fall von Phobien mit einer Desensibilisierung in der Phantasie.

Bei einer neurogenen Impotenz werden verschiedene Methoden wie Vakuumpumpen, Elektrotherapie, Medikamente, die das Nervensystem stimuliere und Massagen verwendet.

Kürzlich erschien auf dem deutschen Markt ein revolutionäres Nahrungsergänzungsmittel namens Virility EX. Mit ihm wird effektiv die Libido erhöht, das sexuelle Leben eines jeden Menschen verbessert. Es enthält eine spezielle Mischung aus Kräutern, die 100% natürlich sind, keine Nebenwirkungen verursachen und absolut sicher sind. Darüber hinaus bietet es ein lang anhaltendes Gefühl der Freude und Erfüllung beim Sex.

Fehlerhafte Behandlungen einer erektilen Dysfunktion erhöhen nicht nur das Problem, sondern verursachen auch Depressionen, einen Mangel an Selbst-Akzeptanz und ein geringes Selbstwertgefühl. Um Ihr Wohlbefinden zu verbessern ist notwendig, dass eine Diagnose gestellt wird.

Siehe Rangliste der besten Mittel zur Potenz